Allgemeine Geschäftsbedingungen

Prospekt Express GmbH, 83022 Rosenheim

1. Angebote sind stets freibleibend. Aufträge und mündliche Absprachen bedürfen ausnahmslos unserer schriftlichen Bestätigung.

2. Der Auftraggeber hat das Recht, bis zu einem Monat vor dem vereinbarten Ausführungstermin vom Vertrag zurückzutreten. Macht der Auftraggeber von diesem Recht gebraucht, so hat er an uns 30 % des Auftragswertes ohne jeden weiteren Nachweis als Ausfallentschädigung zu zahlen.

3. Der Auftragstermin ist detailliert zu beschreiben. Es gilt grundsätzlich Nachfolgendes:

3.1. Spesenfreie Anlieferung bei Bereitstellung von Prospekten und Warenproben o.ä. mit Lieferschein.

3.2. Bei Fremdlagerung (Spedition etc.) einschließlich Versicherung, gehen die Kosten, wenn nichts anderes vereinbart, zu Lasten des Auftraggebers.

3.3. Aus der Verpackung des Werbematerials muss eindeutig die Stückzahl der verpackten Menge zur Kontrolle ersichtlich sein. Bei Nichtbeachtung gehen etwa angenommene Fehlmengen grundsätzlich zu Lasten des Auftraggebers.

3.4. Die Prospekte müssen zu gleichen Teilen reißfest gebündelt, oder in Kartons verpackt sein. Ein Paket sollte nicht mehr als 500 Prospekte enthalten.

3.5. Die Verpackung muss unbedingt transportfähig sein. Wir müssen evtl. entstehende, außergewöhnliche Zeitaufwendungen bei Nachweis in Rechnung stellen, da diese Kosten nicht in der Kalkulation enthalten sind.

3.6. Pünktliche Lieferung zum vereinbarten Zeitpunkt ist sicherzustellen, um den Ablauf zu gewährleisten

3.7. Für den Inhalt der uns zur Verfügung gestellten Werbeschriften, Warenproben usw. haftet der Auftraggeber.

3.8. Wird für eine Werbemaßnahme, durch behördliche Bestimmungen, Bußgeld o.ä. erhoben, so ist der Auftraggeber hierfür zuständig. Wird eine Werbemaßnahme verboten, so sind wir berechtigt, vom Auftrag zurückzutreten, ohne regresspflichtig zu werden. (siehe auch § 2 AGB)

3.9. Wir haften nur für Schäden am Werbegut, die durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz entstehen. Weitergehende Ansprüche an uns sind ausgeschlossen.

3.10. Wir sorgen für ordnungsgemäße und rechtzeitige Ausführung des uns erteilten Auftrages, wobei ein angemessener Spielraum von einigen Tagen je nach Auftragsumfang uns für unvorhergesehene Schwierigkeiten eingeräumt wird, um qualitativ hochwertige Leistung zu gewährleisten.

3.11. Die durch Verzögerung entstehenden Unkosten können in besonderen Fällen durch uns in Rechnung gestellt werden

4. Wir leisten Gewähr für die sorgfältige Verteilung des Werbegutes an alle in den geschlossenen Gebieten befindenden Zielgruppen.

5. Verteilungsgarantie:

Bei begründeten Beanstandungen aus unserem Verschulden leisten wir Kostenfreiheit, insofern, als die Stückzahl des hiervon betroffenen Gebietes von uns entweder gutgeschrieben wird, oder, nach Absprache mit uns, an der Rechnung abgezogen werden kann. Begründete Beanstandungen bestehen insofern, wenn ganze Straßenzüge oder Gebietsteile nur teilweise oder gar nicht bestückt wurden.

5.1. Der Nachweis von einzelnen oder mehreren Anschriften, die sich jedoch in verschiedenen Verteilungsgebieten befinden, berechtigt nicht zum Abzug an der Rechnung. Wie üblich gelten bis zu 3 % nicht als Mängel.

6. Mängelrügen sind spätestens 3 Tage nach der Verteilung schriftlich geltend zu machen. Diese Angaben müssen präzise Ort, Straße, Hausnummer und Namen enthalten. Sie werden von uns sofort überprüft, abgestellt und berichtigt, soweit diese Angaben nicht auf einer nachweislichen Verallgemeinerung beruhen.

6.1. Wir haften auch für den Verlust von Verteilungsmaterial, sofern wir diesen Verlust selbst zu vertreten haben.

7. Der Auftraggeber darf nicht mit unseren Mitarbeitern direkt arbeiten, es sei denn, wir erteilen unsere Zustimmung. Dies gilt auch für den Fall, dass unsere Mitarbeiter von sich aus an den Auftraggeber herantreten. Wegen der außergewöhnlichen Bedeutung für Weiterentwicklung und Fortbestand unseres Unternehmens wird hiermit eine Vertragsstrafe von € 2.500,00 für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen dieses Abwerbeverbot vereinbart. Dieses Vertragsstrafeversprechen gilt insbesondere dann, wenn der Auftraggeber an uns gebundene Kolonnen ohne unsere schriftliche Bestätigung beschäftigt.

8. Für alle Aufträge erstellen wir, falls nicht anders vereinbart, nach Auftragsbeendigung, Rechnung. Zahlungen haben, falls nicht anders vereinbart, sofort ohne Abzug zu erfolgen.

9. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Rosenheim.

10. Sonstiges

Die vorstehenden Geschäftsbedingungen gelten mit Erteilung des Auftrages als anerkannt und für beide Seiten rechtsverbindlich.